Telekom Verfügbarkeit

Die Deutsche Telekom besitzt das größte Telefonnetz Deutschlands und kann nahezu bundesweit schnelles Internet über DSL, VDSL oder Glasfaser schalten. Welche Geschwindigkeit über die Festnetz-Telefonleitung möglich ist, verrät ein schneller Test der Telekom Verfügbarkeit: Einfach Postleitzahl, Wohnort, Straße und Hausnummer eingeben und TarifDetektiv zeigt an, welche Telekom Magenta Tarife mit welcher Bandbreite erhältlich sind. Und das Beste: Über TarifDetektiv können Verbraucher die Telekom Internet Angebote mit hohen Rabatten und maximalem Cashback abstauben.

Hohe Telekom Verfügbarkeit für 16, 50 und 100 Mbit/s

Die Telekom DSL Verfügbarkeit ist besonders hoch und erreicht in Deutschland mittlerweile nahezu 100 Prozent. Das heißt für Verbraucher: Die Basis-Geschwindigkeit von bis zu 16 Megabit pro Sekunde können fast alle Haushalte in Deutschland bekommen. Nur in Ausnahmefällen geht es noch langsamer ins Netz. Weit verbreitet sind allerdings auch die höheren DSL Geschwindigkeiten, die das Internetsurfen mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s, 100 Mbit/s und 250 Mbit/s ermöglichen.

Vor wenigen Jahren noch rar, haben sich Telekom DSL 50 und Telekom DSL 100 als feste Größen etabliert. Auch TarifDetektiv empfiehlt einen Telekom VDSL Anschluss mit 50 oder 100 Mbit pro Sekunde. Die Telekom Verfügbarkeit für diese beiden Anschlusstypen ist hoch und Verbraucher erhalten die Tarife mit hohen Rabatten zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Telekom VDSL 50 gibt es mit dem Tarif Magenta Zuhause M. Den schnelleren VDSL 100 Anschluss holen sich Nutzer mit Magenta Zuhause L.

Telekom Super-Vectoring macht 250 Mbit/s verfügbar

Bei 100 Megabit pro Sekunde ist allerdings längst nicht Schluss. Über die Telefonleitung lassen sich in vielen Regionen und Anschlussbereichen Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s erzielen. Möglich macht dies der Ausbau der Super-Vectoring Technik. Wo es sonst mit höchstens 50 oder 100 Mbit/s online geht, erlaubt sie eine Vervielfachung der Surf-Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeits-Steigerung erfolgt weitgehend ohne große Baumaßnahmen, weshalb die Telekom Verfügbarkeit von 250 Mbit/s auch rasant fortschreitet. Erhältlich ist der 250 Mbit Internetanschluss der Telekom über den Tarif Magenta Zuhause XL.

Von DSL 16 bis 250 – welche Geschwindigkeit kann ich bekommen?

Welche Höchstgeschwindigkeit vor Ort verfügbar ist, hängt von der Modernität der Leitungen vor der Haustür ab. Ein DSL Anschluss mit 16 Mbit/s ist fast immer möglich, da hierfür auch ältere Kupferleitungen ausreichen. Für VDSL 50 muss weitgehend eine moderne Glasfaser-Infrastruktur aufgebaut sein. Der Hauptteil des Datenverkehrs bis zum Verteilerkasten in der Nähe des Gebäudes erfolgt dann blitzschnell über die Lichtwellenleiter. Nur das letzte Teilstück vom Verteiler bis in den Haushalt des Kunden basiert dann auf Kupferleitungen, was den Datenverkehr etwas ausbremst. Dennoch sind dann VDSL 50, mit Vectoring-Technik VDSL 100 und mit Super-Vectoring VDSL 250 möglich. Gewissheit schafft hier eine konkrete Prüfung der Telekom Verfügbarkeit mit Adress-Eingabe bei TarifDetektiv. TarifDetektiv zeigt nach wenigen Sekunden, welche Geschwindigkeiten und Produkte verfügbar sind.

Telekom Glasfaser Verfügbarkeit

Natürlich gibt es neben dem Internet über DSL und VDSL noch Datenverbindungen über reine Glasfaserleitungen. Die Lichtwellenleiter reichen dann direkt bis in den Haushalt des Kunden (Fiber-to-the-Home, FTTH) oder zumindest bis zum Gebäude (Fiber-to-the-Building, FTTB). Diese Glasfaserverbindungen gestatten äußerst hohe Internet Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s und sogar 1 Gbit/s, sind allerdings noch selten. Denn der Ausbau von Glasfaser bis zum Kunden ist aufwendig und teuer. Die Telekom Glasfaser Verfügbarkeit ist deshalb (noch) gering.

Wieviel Mbit/s bekomme ich in der Praxis?

Der Ausbau der Leitungen und die Verfügbarkeit bestimmen auch wieviel Internet-Speed die Kunden im Alltag bekommen. Die Telekom (und auch alle anderen Internetanbieter) geben ihre Internet Geschwindigkeiten immer mit dem Zusatz „bis zu…“ an. Heißt: Ein DSL 50 Anschluss liefert eben „bis zu  50 Mbit/s“ im Download. Hier handelt es sich um den Maximalwert bei optimalen Bedingungen. Die Werte im Alltag können davon durchaus abweichen und hängen von den Leitungen vor Ort, von der Auslastung zu bestimmten Tages- und Uhrzeiten und vom WLAN-Signal ab. Ein gewisser Schwund an Megabits pro Sekunde ist aber völlig normal und akzeptabel.

Die Telekom gibt deshalb zu jedem Internetanschluss auch eine Minimalgeschwindigkeit und eine „normalweise zur Verfügung“ stehende Geschwindigkeit an. Kunden, die einen neuen Telekom Magenta Zuhause Vertrag abschließen, können so von einer bestimmten Mindestgeschwindigkeit ausgehen. Im Normalfall erhalten sie aber deutlich mehr.