Wieso den Internetanbieter wechseln?

Nahezu in jedem Haushalt gibt es einen Internetanschluss. Der zugehörige Internet Vertrag läuft in vielen Fällen schon seit mehreren Jahren. Doch Verbraucher sollten sich die Frage stellen: Ist mein Internet Vertrag wirklich noch aktuell? Sind die gebotenen Leistungen noch zeitgemäß? Bekomme ich vielleicht woanders mehr für mein Geld oder könnte ich sogar ein paar Euro pro Monat einsparen?

In der Tat sollte Jeder von Zeit zu Zeit einen Blick auf die Details seines DSL- oder Kabel Internet Vertrags werfen. Insbesondere ältere Verträge sind inzwischen überholt und ließen sich leicht durch einen besseren ersetzen. Wer beispielsweise noch einen DSL 6000 Anschluss für seine Internetverbindung nutzt, sollte unbedingt über ein Upgrade oder besser noch einen kompletten Anbieterwechsel nachdenken. Im Detail sprechen mehrere Gründe dafür, den Internetanbieter zu wechseln.

  • Wechsel auf einen schnelleren Internetanschluss
  • Wechsel in einen günstigeren Tarif
  • Wechseln und hohe Prämien und Rabatte für Neukunden abstauben
  • Wechseln und auf eine aktuelle Hardware umsteigen

Bei jedem Wechsel des Anbieters für DSL oder Kabel Internet kann der Kunde seine bisherige Rufnummer mitnehmen. Sofern nicht gleichzeitig ein Umzug in einen anderen Vorwahl-Bereich ansteht, wird die aktuelle Festnetz-Nummer einfach zum neuen Anbieter portiert. Den Portierungsauftrag können Kunden gleich während der Buchung des neuen Vertrags stellen. – Einfach und unkompliziert.

Höhere Internet-Geschwindigkeiten weiträumig verfügbar

Über DSL und auch über das TV-Kabel sind inzwischen deutlich schnellere Internetverbindungen möglich. Statt höchstens 6 Mbit/s oder 16 Mbit/s mit DSL 6000 und DSL 16000 bieten die DSL Anbieter vielerorts 50 Mbit/s, 100 Mbit/s oder sogar 250 Megabit pro Sekunde an. Insbesondere DSL 50 und DSL 100 sind sehr weiträumig verfügbar und stellen deshalb für die meisten Haushalte eine sehr gute Option dar.

Die Tarifpakete mit einem DSL 50 oder DSL 100 Anschluss sind zudem kaum teurer als die deutlich langsameren Internetanschlüsse. Der geringe Aufpreis pro Monat lohnt sich, weil etwa Video-Streams schneller anlaufen und in besserer Qualität zur Verfügung stehen. Auch das tägliche Internetsurfen und das Hochladen von Dateien laufen viel flotter und komfortabler ab.

Wer Zugang zum TV-Kabelnetz hat, kann auch zu einem Kabel Internetanbieter wechseln. Der größte Netzbetreiber Vodafone Kabel kann in seinem Netzbereich fast flächendeckend bis 500 Mbit/s bereitstellen, vielerorts sogar schon 1 Gbit/s.

Deshalb der Tipp: Gleich einmal über TarifDetektiv die Internet Verfügbarkeit für die eigene Adresse überprüfen und ermitteln, welcher Internetanbieter im Gebiet aktiv ist. Ein Vergleich der Leistungen und Geschwindigkeiten zeigt schnell, ob der Umstieg auf eine höhere Geschwindigkeit möglich ist.

Internetanbieter wechseln und Geld sparen

Mit einem Wechsel des Internetanbieters lässt sich mitunter auch viel Geld sparen. Sowohl über DSL als auch über Kabel sind einerseits Discount-Angebote erhältlich, die einen Basis-Internetanschluss für wenig Geld bereitstellen. In den mittleren Preis-Regionen finden sich andererseits Internet-Pakete mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Hier erhalten Kunden hohe Geschwindigkeiten und eine umfangreiche Ausstattung zu moderaten Preisen. Auch wenn im Vergleich zum Alt-Vertrag keine monatliche Ersparnis drin sein sollte, dann gibt es zumindest mehr Leistung für das Geld!

Internet Tarife vergleichen und mit hohen Rabatten und Cashback buchen

Mit dem Preisvergleich von TarifDetektiv können Verbraucher feststellen, wie der alte Internet Vertrag im Vergleich mit einem aktuellen Angebot abschneidet. Sie werden bei einem Anbieterwechsel zu Neukunden des neuen Anbieters und genießen damit auch die vollen Rabattpreise. Über TarifDetektiv gibt es noch einmal Cashback obendrauf.

Internetanbieter wechseln und aktuelle Hardware sichern

Wer den Internetanbieter wechselt, kann gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, um auf einen aktuellen WLAN-Router umzusteigen. Auch wenn das alte Modell noch funktioniert, so unterstützt es meist nicht mehr die aktuellen Übertragungs- und WLAN-Standards. Ein aktuelles Modell sorgt dagegen meist für eine stabileres und schnelleres WLAN. Beim neuen Internetanbieter stehen in der Regel mehrere WLAN-Router zur Auswahl, die gemietet oder gekauft werden können oder kostenfrei zum Tarif gehören. Und: Wer lieber seinen bisherigen WLAN-Router weiter nutzen möchte, kann auch das problemlos tun!

Den DSL Anbieter wechseln

Wie läuft nun der Wechsel des Internetanbieters genau ab? Der Wechsel inklusive Kündigung des Alt-Vertrags lässt sich leicht über TarifDetektiv beauftragen. Der Verbraucher wählt dabei seinen neuen Internet-Tarif aus und gibt bei der Bestellung seinen Wechselwunsch gleich mit an! Der DSL Anbieterwechsel erfolgt dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt unter Beachtung der Restlaufzeit des Vertrags und der geltenden Kündigungsfrist. Der Tarifwechsel wird so organisiert, dass der neue Vertrag erst aktiv wird, sobald der alte Vertrag ausläuft.

Von DSL zu Kabel Internet wechseln und Wechselprämie kassieren

Der Wechsel von DSL auf Kabel Internet ist besonders flexibel möglich, da die Internetleitung über das TV-Kabel völlig getrennt vom Telefonnetz ist. Einen speziellen Wechsel-Service hat beispielsweise Vodafone Kabel im Angebot. Kunden können ihr neues Kabel Internet Paket von Vodafone sofort und bis zu 12 Monate lang kostenlos nutzen. Denn der Anbieter stellt den neuen Internet-Tarif so lange kostenlos bereit, wie der alte DSL Vertrag noch läuft. Beide Verträge bestehen also bis zu 12 Monate lang parallel ohne dass Extrakosten entstehen. Schließlich endet der DSL Vertrag nach der verbleibenden Restlaufzeit und es gilt nur noch der neue Vodafone Kabel Tarif.

Komme ich für die Vodafone Wechselprämie infrage? Gleich die Vodafone Verfügbarkeit über TarifDetektiv testen und auf Vodafone Kabel umsteigen.