M-net

M-net Telekommunikations GmbH
Frankfurter Ring 158
80807 München

Ein schneller und zuverlässiger Internetanschluss ist ein Muss für den modernen Haushalt. Der bringt eine hohe Bandbreite für alle Anwendungen vom einfachen Internetsurfen bis hin zum Streaming von Videos in HD und Ultra. In München und vielen weiteren Städten Bayerns gibt es den vom lokalen Anbieter M-net. Doch was zeichnet M-net aus? Und welche Internet- und Festnetzleistungen hat der Provider genau im Gepäck?

M-net ist nicht nur ein reiner Internetanbieter, sondern gleichzeitig auch Netzbetreiber. In dieser Funktion unterhält M-net ein weitreichendes Glasfasernetz, das zukunftssichere Technik für tausende Haushalte bietet. Wo das M-net Glasfasernetz schon besonders gut ausgebaut und modernisiert ist, sind bereits Internet-Datenraten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde möglich. Andernorts geht es zwar langsamer, aber immer noch mit Highspeed online.

Außerhalb von München und Bayern ist M-net kaum bekannt, doch für Nutzer im Einzugsgebiet lohnen die Internet-Angebote in jedem Falle einen Blick. Verbraucher erhalten hier die volle Palette an Internet-, Festnetz- und TV-Tarifen. Sogar Mobilfunk hat M-net inzwischen im Programm.  Spezielle Angebote für Geschäftskunden wenden sich zudem an Selbstständige, Freiberufler, kleine und mittlere Firmen sowie große Unternehmen.

Internet & Telefon mit M-net Surf&Fon

Privatkunden werden bei M-net mit „Surf&Fon-Flat“-Tarifen bestens bedient. Sie erhalten alle Leistungen für das Internetsurfen und Festnetz-Telefonieren in einem Paket zum monatlichen Pauschalpreis. M-net bietet unterschiedliche Tarif-Varianten zu unterschiedlichen Preisen an, doch die Grundleistungen sind immer gleich: im Paket stecken ein schneller Internetanschluss, eine Internet Flat für unbegrenztes Surfen ohne Volumenlimit, ein Festnetz-Telefonanschluss und eine Festnetz-Flat für Gratis-Gespräche zu anderen Festnetznummern.

Die Qual der Wahl haben Kunden bei der Geschwindigkeit, die letztlich auch über den monatlichen Preis entscheidet. Los geht es mit einem einfachen Basis-Internetanschluss, der entweder Geschwindigkeiten bis 18 oder 25 Megabit pro Sekunde ermöglicht. Schon diese Datenraten reichen für die meisten Internet-Anwendungen aus, fürs normale Surfen bis hin zum Video-Streaming. Die M-net Tarife heißen entsprechend M-net Surf&Fon-Flat 18 und Surf&Fon-Flat 25 und sind für unter 30 Euro pro Monat zu haben.

Mit höheren Geschwindigkeiten wird der heimmische Internetzugang noch komfortabler. M-net schaltet dann auf Wunsch auch bis zu 50 Mbit/s, 100 Mbit/s oder 300 Mbit/s für Haushalte frei. Mit jeder Geschwindigkeits-Stufe steigt der Monatspreis etwas an. Das Spitzen-Paket gibt es mit dem Internet-Tarif M-net Surf&Fon-Flat 1000, das allerdings teuer und nur für Nutzer mit sehr hohem Bandbreitenbedarf empfehlenswert ist. Noch unsicher? – Alle M-net Tarife können Nutzer über TarifDetektiv vergleichen – der Durchschnittspreis verrät dabei, welche tatsächlichen Kosten auf Kunden zukommen.

Nur Internet mit M-net Surf-Flat

Nicht jeder Verbraucher benötigt heute einen Festnetz-Telefonanschluss. Wer zum Telefonieren bevorzugt sein Handy benutzt, kann bei M-net auch getrost auf den Telefonanschluss verzichten und Geld sparen. In diesem Fall buchen Nutzer die Tarife aus der Gruppe M-net Surf-Flat. Zur Auswahl stehen auch hier die genannten Geschwindigkeiten von 18, 25, 50, 100 und 300 Mbit/s. Einzig der Gigabit-Internetanschluss mit 1000 Mbit/s kann hier nicht gebucht werden.

M-net für Studenten, Schüler und andere junge Leute

Klar, besonders junge Leute müssen aufs Geld achten und wollen nicht viel für ihr Internet ausgeben. M-net zeigt sich deshalb besonders kundenfreundlich und hat eigene M-Net Young Tarife im Programm. Diese bieten die gleiche, hochwertige Tarifausstattung, sind dabei aber günstiger. Junge Leute unter 25 erhalten bei der Bestellung über TarifDetektiv Sonderrabatte und Cashback für eine maximale Ersparnis.

Verfügbarkeit unverbindlich testen

Die Geschwindigkeit des eigenen Internetzugangs können M-net Kunden allerdings nicht gänzlich frei wählen. Denn darüber, welche Tarife gebucht werden können und welche nicht, entscheidet immer die M-net Verfügbarkeit vor Ort. Verbraucher können die Verfügbarkeit aber schnell und völlig unverbindlich über TarifDetektiv testen. Einfach Adressdaten mit Postleitzahl, Wohnort, Straße, Hausnummer eingeben und die Prüfung starten. Anschließend zeigt TarifDetektiv, welche M-net Internet-Angebote möglich sind.

Die Basis-Geschwindigkeit von bis zu 18 Mbit/s ist dabei im gesamten Netzgebiet von M-net erhältlich. M-net greift dabei auf DSL-Technik zurück, wie sie auch andere DSL-Anbieter nutzen. Für die schnelleren Internetverbindungen braucht es aber einen M-net Glasfaseranschluss. Sind die Leitungen vor Ort entsprechend modernisiert, dann schaltet M-net mindestens 25 Mbit/s für seine Kunden frei – und das sogar ohne Aufpreis. Je nach konkretem Ausbau- und Modernisierungsstand geht es rauf bis auf 100 Mbit/s, 300 Mbit/s oder sogar 1000 Mbit/s.

In diesen Städten ist M-net vertreten

Verbraucher müssen immer beachten, dass M-net zwar in weiten Teilen Bayerns präsent ist, das gilt aber immer lokal und für einzelne Städte. Stark vertreten ist der Internetanbieter in der Landeshauptstadt München, in Nürnberg, Erlangen, Augsburg, Ingolstadt, Kempten sowie Ulm. Eine kleine Enklave stellt der hessische Main-Kinzig-Kreis dar, wo M-net ebenfalls aktiv ist.

Hochwertiger Fritz!Box WLAN-Router

Für WLAN in den heimischen vier Wänden brauchen Nutzer natürlich einen WLAN-Router. M-net bietet seinen Kunden die hochwertigen Fritz!Box Geräte des Berliner Herstellers AVM an. Die bringen alle wichtigen Funktionen für die Internetnutzung, sie sorgen für die Datenübertragung an der Telefondose und stellen gleichzeitig das WLAN-Funksignal für Smartphones, Tablets, Computer, Fernseher und weitere Geräte bereit. In größeren Wohnungen lässt sich das WLAN dank Mesh-Technik auch problemlos mit einem Repeater vergrößern. Eingebaut ist in der Fritz!Box zudem eine Telefonanlage für den Gebrauch von analogen Geräten sowie ISDN- oder DECT-Telefonen.

M-net Internet auch ohne Vertragslaufzeit

Die meisten Verbraucher kennen das Dilemma mit Internetverträgen. Die Anbieter bestehen in der Regel auf eine Mindestlaufzeit von 2 Jahren, anschließend verlängert sich der Vertrag immer automatisch um weitere 12 Monate. Wer seinen Vertrag beenden möchte, erhält also immer nur zu einem jährlichen Stichtag die Gelegenheit und muss zudem eine Kündigungsfrist beachten. Kündigungen sind so nur äußerst unflexibel möglich.

M-net zeigt sich da wesentlich kulanter und stellt seine Kunden vor die Wahl: Sie können sich für die übliche Mindestlaufzeit von 2 Jahren entscheiden und erhalten dabei die höchsten Preisvorteile. Sie können M-net aber auch ohne Laufzeit buchen. Sie verzichten dann zwar auf ein paar Rabatte, bleiben aber in Sachen Kündigung maximal flexibel. Eine Kündigung ist dann immer mit einer Frist von nur 6 Wochen möglich.