DSL Verfügbarkeit Karte

Wo gibt es DSL? Und wo ist welcher Anbieter mit welcher DSL Geschwindigkeit erhältlich? In Deutschland sind viele Internetanbieter aktiv und Verbraucher haben oftmals die Qual der Wahl für ihr heimisches WLAN-Internet. Bundesweit bringt die DSL Technik am häufigsten schnelles Internet, was sich auch an der DSL Verfügbarkeit Karte ablesen lässt. Ebenfalls weit verbreitet ist Kabel Internet, also der Internetzugang über die TV-Kabeldose. Kabel Internet gibt es prinzipiell ebenfalls im gesamten Bundesgebiet, allerdings ist das Kabelnetz nicht in allen Regionen gleichermaßen gut ausgebaut. Die Verfügbarkeit ist deshalb geringer.

Welche Internet-Technik ist bei mir zu bekommen? Und welche Geschwindigkeiten sind konkret erhältlich? Diese Fragen können Verbraucher leicht mit der Prüfung der DSL Verfügbarkeit von TarifDetektiv herausfinden. Einfach PLZ, Wohnort, Straße und Hausnummer eingeben und die Verfügbarkeit testen. Der TarifDetektiv ermittelt dann in wenigen Sekunden alle erhältlichen Anbieter mit ihren Tarifen. Anschließend ist die Buchung mit hohen Neukunden-Vorteilen und sattem Cashback möglich.

Beste Abdeckung auf der DSL Verfügbarkeit Karte: DSL 16000

Eine Telefondose mit Anbindung ans Telefonnetz ist praktisch in jedem Haushalt vorhanden. Die Telefondose ist deshalb Zugangspunkt Nummer 1 für die Internetverbindung. Schnelles Internet ist dann in der Regel mittels DSL möglich. Ein DSL Anschluss mit einer Basis-Geschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s ist nahezu im gesamten Bundesgebiet erhältlich, allerdings erreicht die Abdeckung nicht ganz 100 Prozent. Ein genauer Blick auf die DSL Verfügbarkeit Karte zeigt, dass sich Bürger in ländlichen Gebieten in seltenen Fällen mit weniger zufrieden geben müssen.

Wie gut sind DSL 50, 100 und 250 verfügbar?

Eine Basis-Internetversorgung mit DSL ist zwar fast flächendeckend möglich, größere Unterschiede gibt es aber bei Geschwindigkeiten bis 50, 100 und 250 Megabit pro Sekunde. VDSL 50 mit Download-Datenraten bis zu 50 Mbit/s hat sich mittlerweile als Standardanschluss etabliert. Die DSL Verfügbarkeit Karte zeigt hier eine Netzabdeckung von über 80 Prozent der deutschen Haushalte. Ähnlich gut sieht es für VDSL 100 aus. Dank Vectoring-Technik ist der doppelt so schnelle Internetanschluss etwa ebenso häufig zu bekommen.

Über die Telefonleitung sind Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mit/s machbar. Für den Geschwindigkeitssprung sorgt die Super-Vectoring Technik, welche Störeinflüsse in den Leitungen weiter reduziert und so die effektiv nutzbaren Geschwindigkeiten nach oben schraubt. Der DSL 250 Anschluss wird von Anbietern wie der Deutsche Telekom mit Hochdruck ausgebaut. In vielen Orten, wo die DSL Verfügbarkeit Karte bislang höchstens 50 Mbit/s auswies, ist jetzt ohne großen technischen Aufwand DSL 250 möglich.

Tipp von TarifDetektiv: Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten DSL Tarife mit 50 Mbit/s oder 100 Mbit/s. Hier erhalten Kunden viel Leistung zu einem sehr erschwinglichen monatlichen Pauschalpreis. Wer noch schnelleres Highspeed-Internet möchte, kann vielerorts aber auch 250 Mbit/s buchen.

Große Auswahl: Deutschlandweite und regionale DSL Anbieter

Verbraucher können nicht nur zwischen verschiedenen Geschwindigkeiten, sondern auch zwischen den Angeboten mehrerer DSL Anbieter wählen. Die Telekom, o2, 1&1, Congstar und Vodafone bieten ihre DSL Tarife im gesamten Bundesgebiet an. Überall dort, wo schnelles Internet über DSL möglich ist, stehen in der Regel auch deren Komplettpakete zur Auswahl. Kunden erhalten den DSL Internetanschluss selbst, eine DSL Flatrate sowie einen Telefonanschluss meist samt Festnetz-Flat im Paket.

Je nach Ort und Region können mitunter auch kleinere DSL Anbieter ihre Tarife bereitstellen. In Köln, Bonn und Umland besitzt etwa NetCologne ein eigenes Netz. In Aachen und Düren ist NetAachen aktiv. M-net stellt Internet und Telefon in weiten Teilen Bayerns bereit. EWE und SWB sind in Norddeutschland zu bekommen.

Über Kabel ins Internet: die Kabel Internet Verfügbarkeit Karte

Bei DSL können Verbraucher zwischen mehreren Anbietern wählen, nicht jedoch beim Internet über das TV-Kabel. Wer Kabel Internet nutzen möchte, muss sich immer an das Angebot seines zuständigen Netzbetreibers halten. Der mit Abstand größte Kabelnetzbetreiber ist Vodafone und mittlerweile in allen Bundesländern vertreten. Die übrigen Betreiber decken auf der Internet Verfügbarkeit Karte kleinere Gebiete ab. PYUR hat seinen Schwerpunkt vor allem in Ostdeutschland. In Berlin und weiteren Städten muss sich PYUR die Internet Verfügbarkeit aber auch mit Vodafone teilen. Deshalb kann die Kabel Internet Verfügbarkeit auch von Straße zu Straße unterschiedlich ausfallen. Tipp vom TarifDetektiv: Die Internet Verfügbarkeit für die eigene Anschrift prüfen und den zuständigen Anbieter ermitteln.